Infrastruktur Onlineprüfungen

Welche Prüfungssoftware wird für Ihre Prüfungen eingesetzt?

1. Prüfungen der Assessmentstufe und grosse Pflichtmodule

Grundsätzlich werden alle Prüfungen der Assessmentstufe und von grossen (Pflicht-)modulen in der OLAT-Prüfungsumgebung (EPIS) durchgeführt. Diese ist ähnlich aber doch zu unterscheiden von der OLAT-Lehrumgebung, die Sie im Rahmen der Lehrveranstaltungen benutzen. Diese Einheitlichkeit der Prüfungsumgebung hat den Vorteil, dass Sie sich an diese Prüfungsumgebung gewöhnen können. Ausserdem wird für jede Prüfung rechtzeitig ein Probelauf durchgeführt, damit Sie auf die Technik der Prüfung vorbereitet sind und wissen, was auf Sie zukommt. Zusätzlich hat die OLAT-Prüfungsumgebung auch den technischen Vorteil, dass für die Prüfungen geschützte Zugangskanäle reserviert werden können und somit die Gefahr technischer Überlastungen beschränkt ist.

2. Weitere Prüfungen

Weitere und speziell kleinere Prüfungen können je nach Anforderungen der jeweiligen Veranstaltungen mit ausgewählter anderer Prüfungssoftware abgehalten werden. Sie erhalten für jede Prüfung rechtzeitig entsprechende Informationen der Dozierenden.

OLAT-Account

Zur Teilnahme an der Prüfung ist ein OLAT-Account (und die Bereithaltung Ihrer Zugangsdaten zur Anmeldung) zwingende Voraussetzung. Es ist Ihre eigene, unabdingliche Pflicht dies sicherzustellen.

Welche technische Infrastruktur müssen Sie zwingend für Ihre Onlineprüfungen bereithalten?

Es liegt in Ihrer Verantwortung, eine geeignete Infrastruktur für das Absolvieren von digitaler Lehre und digitalen Prüfungen sicherzustellen. Dazu gehören insbesondere Internetzugang und Ausrüstung mit Hardware, die ausreichend überprüft und stabil ist.

Konkret bedeutet dies, dass Sie einen Laptop- (oder Desktop-) Computer, eine integrierte oder separate Kamera und Mikrofon, sowie ein Smartphone für Fotos oder Scans bereithalten müssen. Die Geräte müssen mit einer aktuellen Firefox- und Chrome-Browser-Version ausgestattet sein. Weiter benötigen Sie auch MS Teams und Zoom auf Ihrem Computer und Smartphone; die Software wird Ihnen als UZH-Studierende zur Verfügung gestellt.

Sollten in einzelnen Veranstaltungen weitere Hilfsmittel nötig sein (d.h. zusätzliche - während der Vorlesung eingeführte - Software, Taschenrechner o.ä.), so wird Ihnen dies frühzeitig vor der Prüfung kommuniziert. Auch hier ist Ihre unabdingbare Pflicht Ihrerseits, dies sicherzustellen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Um einen reibungslosen Ablauf der Onlineprüfungen zu gewährleisten empfehlen wir folgende Punkte:

  • Software- oder Systemupdates: Führen Sie zwischen dem Zeitpunkt der Probeprüfung (Testlauf) und dem Zeitpunkt der Prüfung keine Updates an Ihrem Computer durch. Idealerweise führen Sie alle Updates vor Beginn der Prüfungsphase durch.
  • Automatische Softwareupdates: Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer während der Prüfung keine automatischen Systemupdates durchführt. Stellen Sie Ihren Computer auf manuelle Updates um.
  • Stabile Internetverbindung: Stellen Sie sicher, dass Ihre Internetverbindung genügen stabil ist. Bitten Sie Ihre Mitbewohner/Familienmitglieder während der Prüfung auf übermässigen Internetkonsum zu verzichten um Ihre Internetverbindung nicht zu beeinträchtigen.
  • Prüfungen mit Upload von Dateien: Planen Sie genügend Zeit für den Upload von Dateien am Ende der Prüfung ein. Der Upload hat innerhalb der Prüfungsdauer zu erfolgen.