Porträt Tobias Straumann: Die verworrene Welt erklären

Als Journalist suchte er vergeblich nach Experten, die Wirtschaftskrisen
historisch reflektierten. Heute ist Tobias Straumann selbst preisgekrönter
Fachmann für Wirtschaftsgeschichte.

Wenn Tobias Straumann spricht, ist es, als würde einem ein Kollege beim Feierabendbier kurz mal die verworrene Welt erklären. Im lockeren Tonfall redet er über komplexe Themen, erklärt souverän knifflige Zusammenhänge.

Der Ökonom ist ein gefragter Experte, wenn es um Wirtschaft und Krisen geht. Nicht ohne Grund ist er im NZZ-Ranking einflussreicher Ökonomen auf Platz sechs vorgerückt – vor zwei Jahren war er noch auf Platz 27. Für den Verdienst, als profunder Kenner der Schweizer Finanz- und Wirtschaftsgeschichte so gekonnt zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu vermitteln, ist er mit dem Doron-Preis, der mit 100 000 Franken dotiert ist, ausgezeichnet worden.

Lesen Sie das ganze Porträt im aktuellen UZH Magazin.