Studie zum Arbeitsmarkterfolg der UZH-Absolventinnen und -Absolventen

Abgängerinnen und Abgänger der Universität Zürich schneiden auf dem Schweizer Arbeitsmarkt gut ab. Dies zeigt eine aktuelle Studie, die den beruflichen Werdegang von UZH-Absolventinnen und -Absolventen untersucht hat. Erstellt wurde die Studie von Prof. Josef Zweimüller und Prof. Ulf Zölitz vom Institut für Volkswirtschaftslehre.

Jedes Jahr schliessen mehrere tausend Frauen und Männer ihr Studium an der Universität Zürich ab und steigen in den Beruf ein. Wie erfolgreich sie auf dem Arbeitsmarkt sind, zeigt eine neue Studie von Prof. Josef Zweimüller und Prof. Ulf Zölitz vom Institut für Volkswirtschaftslehre. Die Forscher analysierten Daten von UZH-Studierenden, die zwischen 1960 und 1990 geboren wurden und ihren Abschluss an der UZH erwarben. Diese Daten verknüpften die Wissenschaftler mit dem Schweizer Sozialversicherungsregister (AHV) und kamen dabei zu einem positiven Ergebnis. «UZH-Absolventinnen und -Absolventen behaupten sich gut auf dem Schweizer Arbeitsmarkt», fasst Josef Zweimüller zusammen.

Das Einkommen der UZH-Absolventinnen und -Absolventen liegt über dem Durchschnitt der Schweizer Bevölkerung und ist höher als das der Absolventen der meisten anderen Schweizer Hochschulen. Allerdings: Das Studienfach, die Art des Abschlusses sowie das Geschlecht haben einen grossen Einfluss auf das Einkommen. Konkret zeigen sich markante Unterschiede im Vergleich zur Gesamtbevölkerung und zwischen den Geschlechtern.

Den ganzen Artikel finden Sie auf der Newsseite der UZH.