Ökonomen-Ranking: Ernst Fehr, Dina Pomeranz und Tobias Straumann erneut in den Spitzenrängen

Ernst Fehr belegt im «Ökonomen-Einfluss-Ranking» der NZZ, der deutschen FAZ und der österreichischen «Die Presse» erneut Platz 1 und ist somit zum siebten Mal in Serie ganz oben auf dem Podest.

Dina Pomeranz belegt wie im Vorjahr den 13. Rang. Sie punktet vor allem im Social Media-Ranking.

Zu den Aufsteigern gehört Tobias Straumann. Der Zürcher Wirtschaftshistoriker
hatte vor zwei Jahren noch auf Rang 27 des Rankings gelegen, jetzt platziert
er sich auf Rang 6.

Das Ökonomen-Ranking gewichtet die Wahrnehmung bzw. Sichtbarkeit der Ökonomen in folgenden Teilbereichen: Politik, Medien, Forschung und Soziale Netzwerke.

Wir gratulieren herzlich!

Zum Ökonomen-Ranking der NZZ