Forschung am IVW: Fatal Attraction - Frühpensionierung und Sterblichkeit

Unter Umständen könnte es sich lohnen, die Vorzüge einer Frühpensionierung in den Wind zu schlagen: Arbeiter, die sich ein Jahr vor ihrem regulären Ruhestand pensionieren lassen, haben ein um 13% erhöhtes Risiko, bereits vor ihrem 67. Geburtstag zu sterben.

Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Andreas Kuhn, Jean-Philippe Wuellrich und Josef Zweimüller am Institut für Volkswirtschaftslehre. Die drei Forscher untersuchten dabei die geänderten Richtlinien der österreichischen Arbeitslosenversicherung, die es Arbeitern in gewissen Regionen erlaubt, bis zu 3.5 Jahre vor ihrer regulären Pensionierung in den Ruhestand zu treten.

Weiter zum Paper

Weiter zu verwandtem Artikel im Economist