Was ist neu?

Die Reglementsänderung per HS16 bietet Ihnen etliche Vorteile im Hinblick auf die Gestaltung Ihres Studiums und der Präsentation Ihrer Fähigkeiten nach aussen. Die Übersicht dient Ihnen auch als Entscheidungshilfe, falls Sie wählen können, ob Sie nach altem oder neuem Reglement abschliessen möchten.

Mehr Gestaltungsfreiheit dank Haupt- und Nebenfach

Die wesentliche Neuerung besteht darin, dass Sie die Möglichkeit haben, Ihr Studium an unserer Fakultät in ein Haupt- und ein Nebenfach zu gliedern. So können Sie sich auf ein Fachgebiet Ihres Interesses spezialisieren.

Auf Bachelorstufe kann das  Nebenfach sowohl zur Ergänzung und Erweiterung Ihres Curriculums eingesetzt werden als auch bereits für eine erste Spezialisierung. Sie haben dabei die Wahl: Das Nebenfachstudienprogramm kann entweder an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät oder fakultätsfremd absolviert werden. Das Angebot an fakultätsfremden Nebenfächern ist online verfügbar.

Informationen zu den Studienprogrammen

Auf Masterstufe können Sie sich dank dem Nebenfach sehr konkret auf ein Fachgebiet Ihres Interesses spezialisieren und in Ihrem CV einen Akzent setzen.

Ihre Spezialisierung wird klar sichtbar

Gleichzeitig wird auf Ihrem Abschlusszeugnis für Aussenstehende besser sichtbar, welche Schwerpunkte Sie in Ihrem Studium gesetzt haben. Das unterstützt Ihre Profilbildung und ist auf einem Arbeitsmarkt, der immer mehr auf Spezialisten setzt, ein grosser Vorteil.

Neue oder veränderte Studienprogramme und Module

Die Reglementsänderung wurde an allen Instituten auch dazu genutzt, das bestehende Angebot zu überprüfen und wo sinnvoll zu ändern oder neu zu gestalten. So wird in sämtlichen Studiengängen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät das Hauptfach neu mit einem Nebenfach kombiniert.

Im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften bleiben die bisherigen Schwerpunkte Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre und Banking and Finance als Hauptfächer in sehr ähnlicher Form erhalten. Der bisherige Schwerpunkt Management and Economics entfällt und muss von Studierenden, die vor HS16 ihr Studium begonnen haben  bis HS17 abgeschlossen werden.

Im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften bleiben die bisherigen Schwerpunkte Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre, Banking and Finance und Management and Economics in sehr ähnlicher Form erhalten.

Im Bachelorstudiengang Informatik gibt es fünf Hauptfachstudienprogramme im Angebot. Die bisherigen Schwerpunkte Wirtschaftsinformatik und Softwaresysteme bleiben als Hauptfächer in modernisierter Form erhalten. Neu hinzu kommen die Hauptfächer Mensch und Computer sowie Informatik und Ökonomik. Der bisherige Schwerpunkt Angewandte Informatik entfällt und wird ersetzt durch das neue Programm Informatik mit Naturwissenschaften.

Im Masterstudiengang Informatik gibt es fünf Hauptfachstudienprogramme im Angebot: Wirtschaftsinformatik und Softwaresysteme, Mensch und Computer, Informatik und Ökonomik sowie Data Science. Der bisherige Schwerpunkt Multimodale und kognitive Systeme entfällt und kann von Studierenden, die vor HS16 ihr Studium begonnen haben noch bis HS17 abgeschlossen werden.

Das Studienangebot ab Herbstsemester 2016 finden Sie in der Studienordnung:

Reglemente

Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften ab S. 28

Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ab S. 31

Bachelorstudiengang Informatik ab S. 35

Masterstudiengang Informatik ab S. 39

Details zu Änderungen im Modulangebot finden Sie je nach Studienstufe in den Wegleitungen zur Überführung in das neue Reglement. Alle für Sie relevanten Wegleitungen finden Sie unter "Wie betrifft es mich?".

Neue Berechnungsmethode der Abschlussnote im Bachelorstudium

Spezifisch für Bachelorstudierende gilt eine neue Berechnungsmethode für die  Abschlussnote. Während die Noten des Assessments bei einem Abschluss nach altem Reglement nicht für den Abschluss verwendet wurden, gilt neu, dass die Noten des Assessments bei einem Abschluss nach neuem Reglement für den Abschluss verwendet werden.

Vielversprechende Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt

Ob nach altem oder neuem Reglement - das Studium der Wirtschaftswissenschaften und das Studium der Informatik bietet Ihnen hervorragende Berufschancen in den unterschiedlichsten Fachbereichen.

Dank ihrer breiten Forschungstätigkeit gehört die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich zu den Besten im deutschsprachigen Raum und belegt in vielen Rankings Spitzenplätze. Entsprechend geniesst ein Abschluss unserer Fakultät bei Arbeitgebern ein hohes Ansehen.

Wie können Sie sich nun auf diese Reglementsänderung vorbereiten?

Um möglichst einfach und schnell herauszufinden, was die Reglementsänderung für Sie konkret bedeutet, helfen ein paar grundlegende vorbereitende Überlegungen.

Gehen Sie jetzt weiter zu "Wie bereite ich mich vor?"