Studium und Behinderung

Wer wegen einer Behinderung oder chronischen Krankheit für das Studium ausgleichende Massnahmen beantragen möchte, muss sich frühzeitig bei der Fachstelle Studium und Behinderung der UZH melden. Ein Anspruch auf ausgleichende Massnahmen muss für jedes Semester einzeln geltend gemacht werden.

Zuständigkeiten

Fachstelle Studium und Behinderung

Die Fachstelle Studium und Behinderung (FSB) ist die erste Kontaktstelle für Studierende mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten. Die FSB ist zuständig für die Beurteilung, ob und in welchem Umfang Nachteilsausgleiche, gestützt auf ärztliche Zeugnisse, Gespräche und weitere Informationen, zu gewähren sind. Zudem bietet sie weitere Dienstleistungen, welche Sie auf der folgenden Website finden. Auf dieser Website finden Sie auch Angaben über die Kontaktmöglichkeiten zur Fachstelle.

Fachstelle Studium und Behinderung

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Gesuche für Nachteilsausgleiche (z.B. Prüfungsanpassungen) werden von den Prüfungsdelegierten der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät geprüft. Es werden nur Gesuche bearbeitet, welchen ein von der FSB ausgestelltes BIAS-Formular (Bedarf an individuellen Anpassungen im Studium, kurz BIAS) beiliegt. Nur mit einem offiziellen Bescheid der Prüfungsdelegierten können ausgleichende Massnahmen in Anspruch genommen werden. Die bewilligten Massnahmen sind sowohl für die Studierenden als auch für die Modulverantwortlichen und Dozierenden verbindlich.

Verbindliche Fristen

Die Einhaltung der Frist ist für alle Gesuche verbindlich. Bei Nichteinhaltung der Frist ist eine Bewilligung und Umsetzung der nachteilsausgleichenden Anpassungen nicht möglich.

Was
Frist
An wen
Neuanmeldung und Anpassungen BIAS
bei der FSB
So früh wie möglich. Bei Kontaktaufnahme mit der FSB nach dem Ende der Modulbuchungsfrist kann eine Bearbeitung vor Ablauf der fakultären Frist nicht garantiert werden.
Kontaktaufnahme mit Fachstelle Studium und Behinderung
Gesuch an Fakultät für Module mit
Zwischenprüfungen
Spätenstens bis zwei Wochen vor der ersten Zwischenprüfung
Gesuch an die Prüfungsdelegierte bzw. den Prüfungsdelegierten
Gesuche an Fakultät für Module ohne Zwischenprüfungen im HS17: spätestens bis 08.11.2017
im FS18: spätestens bis 15.04.2018
Gesuch an die Prüfungsdelegierte bzw. den Prüfungsdelegierten

Das Gesuch an die Fakultät muss insbesondere folgende Angaben enthalten:

  • Modultitel und -kürzel
  • Prüfungsdatum und -zeit (inklusive Daten von allfäligen Zwischenprüfungen)
  • Modulverantwortliche bzw. Modulverantwortlicher

Als Beilage sind das BIAS-Formular und die Arztzeugnisse einzureichen.

Zudem gelten die allgemeinen Angaben zu Gesuchen.

Einreichen von Gesuchen

In Folgesemestern, in denen keine Anpassung des BIAS notwendig ist, kann das Gesuch an die Fakultät unter Angabe der aktuellen Module per E-Mail eingereicht werden. Beachten Sie die Kontaktangaben in der rechten Spalte. Alle obengenannten Fristen gelten auch für Folgesemester.

Organisation

Nach Prüfung Ihres Gesuch geben wir Ihnen schriftlich Bescheid, welche ausgleichenden Massnahmen umgesetzt werden.

Die Organisation der Prüfungen ist abhängig von den Anpassungen und den Prüfungsorten. Der Bescheid definiert die Zuständigkeiten verbindlich.