Einreichen von Gesuchen

Richten Sie Gesuche bitte immer schriftlich an die Prüfungsdelegierten des betroffenen Studiengangs an nebenstehende Adresse. Beachten Sie bei der Einreichung Ihres Gesuchs, dass die Bearbeitungszeit bis zu vier Wochen in Anspruch nehmen kann.

Achtung: Gesuche, welche ein fakultätsfremdes Nebenfach betreffen, müssen an die jeweilige Stelle der anbietenden Fakultät gestellt werden.

Allgemeine Gesuche

Ein Gesuch kann umso schneller bearbeitet werden, je klarer es formuliert ist. Bitte führen Sie in Ihrem Gesuch daher immer mindestens folgende Angaben auf:

  • Absender und Datum
  • Matrikelnummer
  • Studiengang und Studienprogramme (z.B. Bachelor mit Hauptfach BWL und Nebenfach VWL)
  • Klare und knappe Begründung
  • Allfällige Belege (Arztzeugnisse, Geburtsurkunden, etc.)
  • Eigenhändige Unterschrift

Abmeldung von der Prüfung (z.B. mit Arztzeugnis)

Falls Sie infolge Krankheit oder Unfall nicht an einer Prüfung teilnehmen können, müssen Sie sich im Studierendenportal mit einem Abmeldeantrag vom entsprechenden Modul abmelden (unter „Meine Anträge“). Der Antrag muss bis spätestens fünf Arbeitstage nach dem Prüfungstermin eingereicht werden. Vergessen Sie bitte nicht, vor dem Versand den entsprechenden Beleg hochzuladen.

Der Entscheid (Genehmigung oder Ablehnung) wird Ihnen ebenfalls im Studierendenportal mitgeteilt. Sie erhalten jeweils eine Benachrichtigung per E-Mail an Ihre UZH-Adresse, wenn Ihre Anträge bearbeitet wurden.

ACHTUNG: Wird im Studierendenportal als Beleg ein Arztzeugnis hochgeladen, muss dieses zwingend zusätzlich im Original an die Prüfungsdelegierte oder den Prüfungsdelegierten gesandt oder persönlich am Schalter abgegeben werden. Bitte geben Sie dabei Ihren Namen und Ihre Matrikel-Nummer an.

Bitte beachten Sie, dass die Fälschung eines Arztzeugnisses oder eines anderen Belegs eine Urkundenfälschung darstellt. Bei konkreten Anhaltspunkten für eine Fälschung werden disziplinar- und strafrechtliche Schritte in Erwägung gezogen. In Zweifelsfällen kann die oder der Prüfungsdelegierte eine Vertrauensärztin oder einen Vertrauensarzt einbeziehen.

Wenn Sie sich aus gesundheitlichen Gründen von einer Prüfung abmelden, kann ein Gesuch für eine Nachholmöglichkeit zum nächstmöglichen Termin gestellt werden, sofern das Modul nicht innerhalb der 2-jährigen Assessmentfrist bzw. innerhalb der Auflagenfrist erfolgreich absolviert werden kann. Dieses Zusatzgesuch muss schriftlich (nicht per E-Mail) an die oder den Prüfungsdelegierten bis spätestens zum 31. Juli Ihres zweiten Assessmentjahres eingehen. Bei Auflagen muss es spätestens gegen Ende des vierten Auflagensemesters eingehen.

Hinweise zum Abmeldeverfahren bei Prüfungen (PDF, 30 KB)

Studierendenportal

Militärdienst

Koordination von Militär und Studium

Die Grundsätze und Vorgaben für ein Dienstverschiebungsgesuch finden Sie auf der Webseite des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS).

Webseite VBS Dienstverschiebungsgesuch

Dienstverschiebungsgesuch

Bitte schicken Sie uns das elektronisch ausgefüllte Dienstverschiebungsgesuch zusammen mit dem Aufgebot an Ihre zuständige Kontaktperson (siehe Box rechts). Wir prüfen nur vollständige Gesuche. Sie erhalten den ausgefüllten und signierten „Antrag der Beratungsstelle“ per Email innerhalb von 2-3 Arbeitstagen zurück.

Schalteröffnung Dekanat

Studium und Behinderung

Wer wegen einer Behinderung oder chronischen Krankheit für das Studium ausgleichende Massnahmen beantragen möchte, muss sich frühzeitig bei der Fachstelle Studium und Behinderung der UZH melden. Ein Anspruch auf ausgleichende Massnahmen muss für jedes Semester einzeln geltend gemacht werden.

Studium und Behinderung

Studium und Spitzensport

Studentische Spitzensportlerinnen und Spitzensportler, die an Olympischen Spielen teilnehmen, haben die Möglichkeit, gewisse Anpassungen im Studienablauf zu beantragen.

Studium und Spitzensport

Unterbruch im Studium

Auf der Assessmentstufe kann ausnahmsweise während einer kurzen Zeit einer ausseruniversitären Tätigkeit (Praktikum, Sprachaufenthalt, Arbeitsstelle, humanitärer Einsatz etc.) nachgegangen werden.

Unterbruch im Studium

Rechtsweg

Jeder Bescheid der Prüfungsdelegierten enthält eine Rechtsmittelbelehrung, die Sie über den korrekten Rechtsweg inkl. Fristen informiert. Beachten Sie, dass Gesuche, Einsprachen und Rekurse immer in deutscher Sprache erfolgen müssen.