Leistungen aus dem Mobilitätssemester

Sie planen für ein bis zwei Semester ins Ausland zu gehen und möchten abklären, welche Leistungen hier an Ihr Studium angerechnet werden können.

Anrechnungsvereinbarung und Learning Agreement

Alle Mobilitätsstudierenden der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät müssen vor Antritt Ihres Mobilitätssemesters eine Anrechnungsvereinbarung abschliessen. Darin wird die Anrechenbarkeit der einzelnen Module für Sie verbindlich festgehalten.
Das genaue Vorgehen zum Ausfüllen der Anrechnungsvereinbarung finden Sie untenstehend ("Abklären der Anrechenbarkeit"). Im Download-Bereich finden Sie entsprechende Formulare. Dieses Vorgehen gilt für alle Abkommen der Fakultät und Universität, für den selbstorganisierten Austausch und für CH-Unimobil (innerschweizerische Mobilität).

SEMP-Austauschstudierende (ehemals ERASMUS) müssen zusätzlich ein Learning Agreement abschliessen. Das Learning Agreement ist für den Erhalt der Stipendien relevant, nicht aber für die Anrechenbarkeit von Kursen an unserer Fakultät. 

Informationen zum Learning Agreement

Rechtliche Grundlagen

Bitte lesen Sie betreffend Anrechnung des Mobilitätssemesters zuerst die Angaben im Reglement (Rahmen- und Studienordnung):

Reglement

  • In den Wahlpflicht- und Nebenfachbereichen sowie in den Wahlbereichen INF und OEC sind stufengerechte Module nur nach vorgängiger Abklärung anrechenbar. Ohne entsprechende Vorabklärung kann eine Anrechnung nur im freien Wahlbereich erfolgen.
  • Alle nicht bestandenen Module aus Mobilitätssemestern, welche durch eine Anrechnungsvereinbarung in einem Wahlpflicht- oder einem Nebenfachbereich oder im Wahlbereich INF / OEC anrechenbar sind, zählen zur Anzahl erlaubter Fehlversuche.
  • Fehlversuche aus Modulen im freien Wahlbereich zählen nicht, werden aber ausgewiesen.
  • Für einen Abschluss an der Fakultät müssen 2/3 der ECTS Credits an der UZH erworben werden.
  • Pflichtmodule müssen an der Fakultät absolviert werden.
  • Eine Anrechnung von externen Seminaren im Wahlpflichtbereich ist nach vorgängiger Abklärung und Bestätigung in der Anrechnungsvereinbarung möglich.

Die Abklärung kann bis zu vier Wochen in Anspruch nehmen.

Abklären der Anrechenbarkeit

Die Abklärung erfolgt vor Antritt des Mobilitätssemesters formalisiert über die Einreichung einer schriftlichen Anrechnungsvereinbarung, welche von der/dem zuständigen Prüfungsdelegierten sowie dem/der Student/in unterzeichnet werden muss (siehe Downloads).

Vorbereiten

  • Überlegen Sie sich, in welchen Bereichen Sie im Studium noch Leistungen benötigen.
  • Informieren Sie sich im Vorlesungsverzeichnis Ihrer Gastuniversität, welche Kurse angeboten werden und Ihren Bedürfnissen entsprechen.
  • Klären Sie nach Möglichkeit ab, ob Sie zu diesen Kursen auch zugelassen sind.
  • Rechts im Downloadbereich finden Sie eine Übersicht, welche Veranstaltungen anderer Universitäten in früheren Jahren bereits angerechnet wurden.

Anrechnungsvereinbarung ausfüllen

  • Reichen Sie die schriftliche Anrechnungsvereinbarung bitte rechtzeitig vor Beginn des Mobilitätssemesters per E-Mail ein (siehe Kontaktangaben oben rechts).

Ergänzungsvereinbarung

  • Es kann sein, dass sich vor Ort an der Gastuniversität für Sie noch Änderungen ergeben, dies können Sie mit Hilfe der Ergänzungsvereinbarung (siehe Downloads) abklären.
  • Ergänzungen oder Änderungen sind bis maximal vier Wochen nach Beginn der Lehrveranstaltungen an der Gastuniversität möglich.

Beantragen der Anrechnung nach der Rückkehr

Reichen Sie den offiziellen Leistungsausweis der Gastuniversität am Dekanat ein.

Wird der offizielle Leistungsausweis der Gastuniversität direkt an das Dekanat gesendet, wird die Anrechnung automatisch in die Wege geleitet. Sie erhalten das Original des Leistungsausweises mit dem Anrechnungsbescheid.

Anschliessend erhalten Sie schriftlich den definitiven Anrechnungsbescheid der/des Prüfungsdelegierten.

Es werden sämtliche Leistungen, welche auf dem offiziellen Leistungsausweis der Gastuniversität ausgewiesen werden und anrechenbar sind, übernommen und im Anrechnungsbescheid ausgewiesen.

Bitte beachten Sie, sofern Sie das Mobilitätssemester erst kurz vor Studienabschluss absolvieren, dass spätestens bei Anmeldeschluss zum Studienabschluss der offizielle Leistungsausweis der Gastuniversität vorliegen muss.