Ernst Fehr einflussreichster Ökonom im deutschsprachigen Raum

Ernst Fehr führt zum zweiten Mal in Folge das Ökonomen-Ranking der Neuen Zürcher Zeitung an. Bei den einflussreichsten Institutionen sichert sich die Universität Zürich den Spitzenplatz, gefolgt von der Universität St. Gallen.

Anfang September veröffentlichte die NZZ erneut ihr „Ökonomen-Einfluss-Ranking“ für den deutschsprachigen Raum. Neben der wissenschaftlichen Leistung werden die Medien-Präsenz und der Einfluss auf die Politik als Faktoren für das Ranking berücksichtigt.

Die Universität Zürich belegt den ersten Platz unter den einflussreichen Institutionen und ist mit Ernst Fehr, Marc Chesney, Josef Falkinger, Tobias Straumann und Dieter Pfaff prominent im Ranking vertreten.

NZZ, 5.9.2015