Aus der Forschung: Ampelsystem für ungestörtes Arbeiten

Wer gerade mitten im Arbeitsfluss ist, sollte aus Produktivitätsgründen nicht gestört werden. Thomas Fritz, Professor am Institut für Informatik, und sein Team haben unter dem Namen FlowLight ein System entwickelt, dass genau da ansetzt: Ähnlich dem Skype-Status, zeigt eine rote Ampel an, dass man gerade beschäftigt ist und nicht gestört werden will.

Gesteuert wird die Ampel über eine Applikation, die im Hintergrund über den Computer läuft. Dabei werden Maus- und Tastaturnutzung gemessen. Erreichen diese Indikatoren einen gewissen wert, schaltet die Ampel von Grün auf Rot. Allerdings: Die Ampel darf nur während 13% der Arbeitstage leuchten, um interne Konkurrenzkämpfe zu verhindern.

Dem Praxistest hielt FlowLight stand; gegen 450 Mitarbeitende in 12 Ländern testeten das Ampelsystem bei ABB mit dem Resultat, dass 46% der Störungen eliminiert werden konnten.

Zum Artikel im "New Scientist"

Zum Artikel im "Live at PC.com"